Person

Dr. phil.

Sarah Heinemann

Nicht verfügbar Urheberrecht: © Fotowerk.BF
Lehrstuhl für Deutsche Sprache der Gegenwart

Adresse

Gebäude: Kármán-Auditorium

Raum: 130

Eilfschornsteinstr. 15

52062 Aachen

Kontakt

WorkPhone
Telefon: +49 241 80 96141
Fax Fax: +49 241 80 92269
 

Lebenslauf

Sarah Heinemann wurde 1988 in Halle (Saale) geboren. Sie studierte Sprechwissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Von September 2012 bis Juli 2013 studierte sie über das ERASMUS-Programm an der Università degli studi die Genova in Italien. Im Oktober 2019 verteidigte sie ihre Dissertation mit dem Titel „Die Macht der Gedanken. Eine kritische Analyse der Lehren des Positiven Denkens“ mit dem Gesamtprädikat „magna cum laude“ an der Philosophischen Fakultät II der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Sarah Heinemann wurde von der Rosa-Luxemburg-Stiftung mit Studien- und Promotionsstipendien gefördert.

Bisher war sie als freie Trainerin und Dozentin in der Erwachsenenbildung und als Lehrbeauftragte unter anderem an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und dem Studienkolleg Sachsen tätig. Ihre Schwerpunkte lagen dabei in den Bereichen Rhetorik und Argumentation sowie auf den Gebieten der Sprecherziehung und der Phonetik im Bereich Deutsch als Fremdsprache. Außerdem leitete sie Kurse im Bereich Stressmanagement und Entspannung, ist ausgebildeter Systemischer Coach und war als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Frau Dr. Petra Sitte (MdB) beschäftigt.

Neben ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit engagierte sich Sarah Heinemann ehrenamtlich im politischen, künstlerischen und queer-feministischen Bereich. Unter anderem war sie dabei 2011 / 2012 Regieassistentin für das studentische Projekt „In roten Schuhen tanzt die Sonne sich zu Tod - expressionistische Lyrik. Eine szenische Lesung der Sprechbuehne“ am Seminar für Sprechwissenschaft an der Uni Halle. Im Mai 2017 organisierte sie als Co-Initiatorin gemeinsam mit einem ehrenamtlichen Team die „Konferenz junger politischer Frauen“ in Halle (Saale).

Sarah Heinemann ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Sprechwissenschaft und Sprecherziehung - kurz DGSS - und des Mitteldeutschen Verbandes für Sprechwissenschaft - kurz MDVS.

 

Publikationen

Monographien

  • Heinemann, Sarah (2020): Die Macht der Gedanken. Eine kritische Analyse der Lehren des Positiven Denkens. 2020. Frank & Timme Verlag Berlin (Schriften zur Sprechwissenschaft und Phonetik, Bd. 22).

Aufsätze

  • Heinemann, Sarah (2020): Die Kritische Diskursanalyse als Werkzeug sprechwissenschaftlicher Textanalyse. In: Ebel, Alexandra (Hg.) (2020): Anwendungsbeispiele neuer und etablierter Analyseverfahren in der sprechwissenschaftlichen Phonetik und Rhetorik. In: Berndt, Katrin / Bose, Ines / Bremer, Thomas / Hendel, Steffen / Jäger, Andrea / Kowollik, Eva / Pietrini, Daniela / Staffelt, Sven / Voigt-Zimmermann, Susanne (Hg.) (2020): Reflexion des Gesellschaftlichen in Sprache und Literatur. Hallesche Beiträge. Band 7. Publikation des Promotionsstudiengangs an der Internationalen Graduiertenakademie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg: Sprache – Literatur – Gesellschaft. Wechselbezüge und Relevanzbeziehungen vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart, S. 67-80.
  • Heinemann, Sarah (2018): Der Ursprung des Leidens liegt im Schoß der Frau. Robert Betz und seine Lehren der Transformation vom Normalsein zum Glück. In: Hawel, Marcus / Heinemann, Sarah / Kaiser, Nina / Killius, Lucia / Schröder, Martin (Hrsg.) (2018): Work in Progress. Work on Progress. Beiträge kritischer Wissenschaft. Doktorand*innenjahrbuch der Rosa-Luxemburg-Stiftung 2018. VSA-Verlag Hamburg, S. 93–105.
  • Heinemann, Sarah (2018): Der säkulare Calvinismus. Über Herkunft, Logik und Praxis der Ideologie des Positiven Denkens. In: Neues Deutschland. Sozialistische Tageszeitung. 73. Jahrgang / Nr. 126. Wochenendausgabe. 2./3. Juni 2018, S. 23.
  • Heinemann, Sarah (2017): Erfolg durch Positives Denken? Wie Motivationstrainer_innen ihre Lehren verkaufen. In: Hawel, Marcus & Herausgeber_innenkollektiv (2017): Work in Progress. Work on Progress. Beiträge kritischer Wissenschaft. Doktorand_innenjahrbuch der Rosa-Luxemburg-Stiftung 2017. VSA-Verlag Hamburg, S. 157–169.
  • Heinemann, Sarah (2017): Die Rhetorik des ‚Positiven Denkens‘. Eine reflektierte Problemdarstellung anhand ausgewählter Ratgeberliteratur. In: Bose, Ines / Hannken-Illjes, Kati / Hirschfeld, Ursula / Neuber, Baldur (Hrsg.) (2017): Forschung und Didaktik der Sprechwissenschaft. Aktuelle Beiträge. Frank & Timme Berlin (Schriften zur Sprechwissenschaft und Phonetik, Bd. 11), S. 35–53.
 

Vorträge

  • „Die Rhetorik des Positiven Denkens“. Vortrag im Rahmen der Klausurtagung von betrained – beraten.coachen.trainieren am 8. Januar 2020 in Leipzig
  • „Hochsensibilität und Systemisches Coaching. Eine wechselseitige Beziehung beruflichen und privaten Alltag“. Vortrag im Rahmen eines Kolloquiums für Systemische Coaches am Mitteldeutsches Institut für Weiterbildung (MIFW) Leipzig, 10. Juni 2018
  • „Die Kritische Diskursanalyse als Werkzeug sprechwissenschaftlicher Textanalyse“. Vortrag im Rahmen des 5. Doktorandentag der Sprechwissenschaft an der Philosophischen Fakultät II der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 17. November 20217
  • „Erfolg durch Positives Denken? Motivationstrainer und ihre Lehren in der Reflexion“. Vortrag im Rahmen der Reihe „Junge Wissenschaft im Dialog“, veranstaltet durch die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), am 22. Juni 2017 in der Universitätsbibliothek der Otto-von-Guericke-Universität Magedburg
  • „Die Rhetorik des Positiven Denkens. Eine reflektierte Analyse deutscher Motivationstrainings“. Vortrag im Rahmen des Doktorand/-innenseminars der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Berlin, 2. Juni 2017
 

Weiterbildungen - in Auswahl

  • 8. Projekttag Sprecherziehung im Lehramt. „Methodentag Stimme – bekannte Konzepte und neue Impulse für die Lehrer/-innenbildung“ veranstaltet vom Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung der Universität Leipzig und dem Mitteldeutschen Verband für Sprechwissenschaft und Sprecherziehung e.V. am 5. März 2021
  • „Uni oder divers?“ Unterschiedliche Promotionskontexte und ihre Bedingungen GEW-Seminar für Doktoranden und Doktorandinnen vom 13. bis 16. Juni in Klappholttal auf Sylt, gefördert vom Bildungs- und Förderungswerk der GEW im DGB e.V.
  • Mitteldeutsches Institut für Weiterbildung (MIFW), Leipzig
    • Ausbildung zur Entspannungstherapeutin / Kursleiterin für Stressmanagement, August 2018
    • Ausbildung zum Systemischen Coach, März bis Juni 2018
  • Fachtagung „Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz. FAKTEN. MYTHEN. KONSEQUENZEN“. an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, veranstaltet von der Netzwerkstelle Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz Sachsen-Anhalt, Oktober 2017
  • Summer School 2017 in der Lutherstadt Wittenberg – Es reicht. Was mich angeht. Seminar: „Fremd sein. Heimat suchen. Zusammen leben. Christsein im 21. Jahrhundert. Ökumenische Perspektiven zum Reformationsjubiläum II“, 14. bis 20. August 2017
  • FrauenFachForum 2017: „Feminismus im Netz. Twitter, Facebook und Co. - Chancen und Risiken neuer Medien“ veranstaltet vom Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt, Februar 2017